Menü X

FAQ – die meist gestellten Fragen

undefined

 

FAQ - die meist gestellen Fragen

 

Führungskräftetrainings mit Hunden als Co-Trainer sind sehr effektiv, sparen wertvolle Zeit und ermöglichen den Teilnehmenden herausragende Entwicklungsschritte. Durch die direkte Erfahrung des eigenen, meist unbewussten Verhaltens stellen sich Lernerfolge schnell und wirkungsvoll ein. Anhand einiger Fragen, die uns häufig begegnen, erläutern wir Ihnen gerne den Ablauf eines coachdogs® Trainings.

 

1. Warum arbeiten Sie in Führungskräftetrainings mit Hunden?

Hunde sind Experten der nonverbalen Kommunikation, sie beobachten und lesen uns in nahezu jedem Moment. Dabei reagieren sie intuitiv und decken durch ihre unmittelbare Reaktion auf unser Auftreten unbewusste Handlungsmuster auf. Hunde haben die Fähigkeit, uns einen Spiegel vorzuhalten und uns ein direktes, ehrliches und wertfreies Feedback auf unser Verhalten zu geben. Aus all diesen Gründen sind Hunde die perfekten Lehrmeister für zwischenmenschliche Beziehungen.

 

2. Wie läuft so ein Training ab?

In unseren Trainings lernen Sie die theoretischen Grundlagen und Modelle zu den Themen Führung, Kommunikation und Team sowie deren Anwendung kennen. Der theoretische Input wird begleitet von Praxisübungen, die Sie gemeinsam mit den vierbeinigen Co-Trainern absolvieren. Diese Erlebnisse werden im Anschluss gemeinsam per Videoaufzeichnung analysiert und auf den Geschäftsalltag übertragen.

 

3. Meine Mitarbeiter sind doch keine Hunde?!

Richtig, doch weder im Umgang mit Mitmenschen noch in der Arbeit mit Hunden erreicht man seine Ziele durch ständige Dominanz, Unterwerfung oder streng hierarchische Systeme. Vielmehr geht es bei guter Führung darum, Vertrauen aufzubauen, Ziele und Regeln zu definieren, eine Richtung vorzugeben, sichere Entscheidungen zu treffen und vor allem zur Mitarbeit zu motivieren. Wie aber baue ich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf? Wie führe ich souverän und überzeugend? Wie klar bin ich in meiner Kommunikation? Die Arbeit mit dem Hund zeigt hierbei Parallelen auf, die sich unser tägliches Miteinander übertragen lassen.

 

4. Machen wir in diesem Training Rollenspiele?

Ein klares Nein. In Rollenspielen bringen Teilnehmende oft persönliche Einstellungen, Sympathien und auch Vorbehalte in das „Spiel“ mit ein. Hunde hingegen spiegeln ungefiltert und ohne jegliche Hintergedanken das Verhalten und die Wirkung des Kommunikationspartners und geben somit ein wertfreies Feedback. Die direkte und authentische Reflexion unserer Verhaltensmuster macht Rollenspiele überflüssig.

 

5. Ich habe keine Erfahrung mit Hunden oder habe sogar Angst vor ihnen. Ist das Training trotzdem etwas für mich?

Für die Arbeit mit den vierbeinigen Co-Trainern ist keine Erfahrung im Umgang mit Hunden notwendig. Lediglich Menschen, die akute Angst (hiermit ist nicht gesunder Respekt gemeint) vor Hunden haben, sollten nicht auf diese Art des Trainings zurückgreifen.

 

6. Muss ich den Hund dazu bringen, etwas Bestimmtes zu tun? Und wie geht das?

Ziel des Trainings ist es nicht, dem Hund Kommandos beizubringen. In unserem praktischen Trainingsteil lösen die Teilnehmenden Aufgaben mit dem Hund. Dabei geht es nicht um „Antrainieren“, sondern um das direkte und bewusste Erleben des eigenen Verhaltens und das sofortige Erkennen des Veränderungspotentials.

 

7. Mit welchen Hunderassen arbeiten Sie?

Generell sind alle Rassen als Co-Trainer geeignet, die Spaß und Freude daran haben, mit Menschen zu arbeiten. In unseren Trainings kommen u.a. Labrador, Border Collie, Australian Shepherd, Vizsla und auch Mischlinge zum Einsatz.

 

8. Wie viele Hunde sind dabei? Kann ich auch den eigenen Hund mitbringen?

Die Anzahl der eingesetzten Hunde variiert je nach Format (Training, Coaching, Workshop, Teamevent) und Gruppengröße. Wichtig ist uns, dass jeder Teilnehmende individuell mit den Hunden arbeitet, so dass zwischen zwei und zehn Hunde zum Einsatz kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass aus versicherungstechnischen Gründen keine eigenen Hunde zu unseren Trainings mitgebracht werden können.

 

9. Wie ist der Dresscode?

Wir haben den wunderbaren Vorteil, dass wir mit den Hunden außerhalb der normalen Trainings- und Konferenzräume arbeiten. Für die Praxiseinheiten werden wir also draußen sein. Sie sollten festes Schuhwerk sowie bequeme, wetter- und regenfeste Kleidung wählen, die auch bei kaltem oder nassem Wetter für den Außeneinsatz geeignet ist. Wichtig ist, dass Sie sich in Ihrem Outfit den ganzen Tag über wohlfühlen.

 

10. Wo finden die Trainings statt?

Neues denkt man am besten außerhalb der altbekannten vier Wände. Wir empfehlen Ihnen daher gerne eine externe Location. Bei mehrtägigen Trainings halten wir es für wichtig, dass die Teilnehmenden auch vor Ort übernachten können. Denn die Gespräche am Abend bringen den Erkenntnisprozess häufig einen entscheidenden Schritt weiter.

 

Sie haben offene Fragen, die hier noch nicht beantwortet wurden? Schreiben Sie uns unter mail@coachdogs.com oder rufen Sie uns an. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und/oder nehmen sie in unsere FAQs auf.

 

Den Flyer mit den meist gestellten Fragen und Antworten können Sie hier downloadencoachdogs FAQ

X

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen das gewünschte PDF an die angegebene Adresse.

Senden ...
Gesendet

Hinweis: Ihre Daten werden niemals an Dritte weitergegeben. Ab und zu erhalten Sie von uns aktuelle Informationen. Unsere E-Mails können Sie selbstverständlich jederzeit abbestellen.