Menü X

Sonja Zietlow

undefined

 

Sonja Zietlow. Über ihre Liebe und Beziehung zu Hunden



Wer kennt sie nicht? Die gut gelaunte Moderatorin, die in ihren TV-Formaten stets energiegeladen wirkt und voll in ihrer Sache aufgeht.

 

Genau das ist es, was sie an dem Job reizt. „Jede neue Aufgabe ist eine komplett neue Herausforderung und was so leicht und fröhlich wirkt, ist harte Arbeit.“, sagt sie im Interview. Offenheit, Ehrlichkeit und Risikobereitschaft, dies sind Werte, die wichtig sind für sie. Und sie glaubt an das Gute. Genau dies wurde schwer erschüttert, als sie Mitte letzten Jahres bitter enttäuscht wurde von einem Menschen, dem sie vertraut hat. Sie vermietete ihren liebevoll sanierten Hof in der Eifel an eine vermeintliche Tierschützerin, die sich als Animalhorderin entpuppte. Die komplette Zerstörung ihres Hauses war der finanzielle Teil des Desasters, allerdings war die emotionale Enttäuschung und die Vorstellung über das Leid der Tiere unerträglich. Die Kämpferin gab nicht auf. Sie fordert Recht für die über Monate eingesperrten Tiere der Mieterin und möchte damit auch ein Exempel statuieren, solch drastische Tierschutz-Verletzungen nicht als Bagatelle durchgehen zu lassen.


„Ich habe Hunde schon immer geliebt und bin schon als Kleinkind mit offenen Armen auf jeden Hund zugerannt.“, sagt sie, und so kommen fröhliche wie traurige Erlebnisse in ihr hoch. Nachhaltig in Erinnerung ist ihr der Moment, in dem sie ihre 16-jährige Hündin im letzten Jahr gehen lassen musste. Die positiven Erlebnisse sind so zahlreich, dass Hunde in ihrem Leben eine bedeutende Rolle spielen.

 

Aus dem Cockpit ins Fernsehen

 

Sonja Zietlow wurde in Bonn geboren und wuchs in Bergisch-Gladbach auf. Nach dem Abitur arbeitete sie als Animateurin in Italien, Guadeloupe, der Türkei, Mexiko und Florida, sowie als Mannequin. 1989 begann Sonja Zietlow, als eine der ersten Frauen in der Bundesrepublik, eine Ausbildung zur Verkehrsflugzeugführerin in Bremen und Phoenix/Arizona. Nach Abschluß flog sie zwei Jahre lang als 1. Offizier der Lufthansa eine Linienmaschine vom Typ 737. Sonja Zietlow wurde als Kandidatin einer TV-Show für das Fernsehen entdeckt und nutzte die Möglichkeit eines unbezahlten Urlaubs bei der Lufthansa, um sich in diesem neuen Metier zu versuchen. Sie kehrte nicht mehr ins Cockpit zurück. Mit ersten Shows machte sie sich schnell einen Namen als charmante und schlagfertige Moderatorin. Dies ist sie bis heute.
In all den Jahren drehte sich neben ihrer zeitintensiven Fernsehkarriere immer wieder alles um den Hund. „Hunde geben einem das Gefühl, gebraucht zu werden. Hunde trösten und verstehen – und dies immer, zu jeder Zeit! DasLeben mit Hund, die täglichen Spaziergänge, die Clownereien, all das macht das Leben unbeschwerter!“, so die agile Moderatorin. Für den Hund sei sein Gegenüber vollkommen, ergänzt sie.

 

Model, Pilotin, erfolgreiche Moderatorin! Gerade diese Vielseitigkeit macht Sonja Zietlow zu einem Vorbild für andere Frauen. Aber was genau macht sie aus? Wie meistert sie immer neue Herausforderungen? Neben Offenheit, Ehrlichkeit und Risikobereitschaft seien ihr vor allem Kritikfähigkeit, Professionalität und Zuverlässigkeit wichtig. Und am allerwichtigsten: Die Freude nicht zu verlieren und Spaß und Interesse am Job zu haben! Den oft unsanften und auch ungerechten Kritiken in der Medienwelt begegnet sie möglichst gelassen. Dennoch – von den Menschen würde sie sich manchmal wünschen, dass sie sich selbst eine Meinung bilden und besser hinsehen. Und ergänzt: „Mittlerweile kann ich sehr gut damit leben, weil ich mich gefunden habe und weiß, wer ich bin und was ich erreicht habe.“

 

„Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine neue.“

 

Ein gutes Beispiel für ihre Lebenseinstellung ist der Umgang mit den schlimmen Erfahrungen an ihrem Hof in der Eifel: „Der Hof wurde von mir für eine gute Sache gekauft. Nur weil ich enttäuscht wurde, heißt das nicht, dass ich nicht mehr an das Gute glaube. Im Gegenteil. Ungeschehen kann man sicher nichts machen. Nur in die Zukunft schauen und sich nicht vom Weg abbringen lassen.“ Das ist vermutlich, was große Teile ihres Erfolges ausmacht. Dabei spielen ihre Hunde eine wesentliche Rolle. „Zumindest weiß ich, dass ich meinen Hunden immer vertrauen kann. Ich bin außerdem in der glücklichen Lage, in meinem Grundvertrauen nicht erschüttert worden zu sein und einige wichtige Menschen um mich zu haben, die bedingungslos hinter mir und meinen Visionen stehen. Da, wo sich eine Türe schließt, öffnet sich eine neue.“, so ist ihre feste Überzeugung.

 

Türen hat sie selbst auch geöffnet, vor allem mit ihrer Nonprofit-Organisation Beschützerinstinkte e.V. Ihr geht es darum, etwas zurückzugeben und Hund wie Mensch zu unterstützen. Der Verein hilft Hunden in Not, mit Krankheit oder im Alter. Die Hunde werden je nach Vorgeschichte resozialisiert und vermittelt. Geeignete Hunde werden ausgebildet, beispielsweise für Menschen mit Behinderung oder für den Einsatz als Therapiebegleithund.

 

Gesund mit Hund

 

Beschützerinstinkte geht und denkt einen Schritt weiter. Kindern mit seelischer, körperlicher oder geistiger Behinderung wird eine tiergestützte Therapie auf ausgesuchten Therapiehöfen ermöglicht. Die Erfolge kann man gar nicht in Worte fassen. Ein Beispiel hat Sonja Zietlow für uns: „Die Wiege ist ein Heim, in dem schwerst behinderte Kinder wohnen. Ein Junge schreit eigentlich rund um die Uhr. Nur die eine Stunde, die er mit seinem Therapiehund verbringen darf, diese eine Stunde ist er ganz ruhig!“ Und sie ergänzt:

 

„Ein weiteres Hilfsangebot unseres Vereins ist die Unterstützung von bedürftigen Hundebesitzern, indem Tierarzt- und Futterkosten übernommen werden, hundefreundliche Unterkünfte gesucht oder Hunde in Notsituationen in unsere Obhut genommen werden.“, erklärt sie.

 

Die Verknüpfung der Hilfsangebote, die gleichsam Mensch wie Hund gut tun, ist einzigartig und basiert auf dem Lebensgrundsatz, den Hunde uns so wunderbar vorleben: Auf bedingungsloser und vorurteilsfreier Zuneigung. Ein voller Terminplan, Reisen, Auftritte vor der Kamera. Wo ist da die Zeit für ein solches Ehrenamt und Engagement?

 

„Ich möchte ganz einfach von dem Glück, das ich auf dieser wunderbaren Welt erlebe, etwas abgeben. Allerdings erzählte mir meine Mutter immer, dass ich auch schon als kleines Mädchen immer sehr gerne abgegeben habe.“ Sonja Zietlow lächelt. Sie ist mit ganzem Herzen dabei, mit Enthusiasmus und einer großen Portion Hundeliebe.

 

Der Zuverlässigkeit und Professionalität, die sie so sehr auszeichnen, kommen auch hier durch. Sie plant Projekte, vermittelt Hunde und kümmert sich persönlich um die Anliegen ihres Beschützerinstinkte – Teams.

 

Mitgeben möchte sie uns neben den Türen, die sich immer wieder neu öffnen, vor allem eines: Menschen, die einen Hund haben möchten, sollten sich darüber im Klaren sein, dass jeder Hund anders ist und dass ein Hund eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft auf Lebenszeit ist!

 

www.sonja-zietlow.de
www.beschuetzer-instinkte.com

X

Bitte geben Sie hier Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen das gewünschte PDF an die angegebene Adresse.

Senden ...
Gesendet

Hinweis: Ihre Daten werden niemals an Dritte weitergegeben. Ab und zu erhalten Sie von uns aktuelle Informationen. Unsere E-Mails können Sie selbstverständlich jederzeit abbestellen.